KUZU Seit Jahrtausenden verwendet, Stoff für Legenden

KUZU (Pueraria lobata) ist eine vieljährige Pflanze, die zur Familie der Erbsengewächse gehört. Im Fernen Osten wird KUZU auch „Pfeilwurzelmehl der Japaner“ genannt, da es in der gehobenen Küche ebenso wie Pfeilwurzelmehl als Dickungsmittel verwendet wird.

KUZU ist eine starke und widerstandsfähige Pflanze mit herzförmigen Blättern, die in China seit mehr als 2000 Jahren als Gemüse zubereitet werden. In japanischen Legenden wird KUZU als ein die Gesundheit erhaltendes Lebensmittel – das große Stärke verleiht – vielgepriesen. Die Wurzeln der Kuzupflanze gehören zu den größten Wurzeln überhaupt. Oft sind sie größer als ein Mensch und wiegen zwischen 90 und 180 kg.

Von den Blättern bis zu ihren Fasern findet die gesamte Kuzupflanze Verwendung. Das wertvollste Produkt ist jedoch ihre Wurzelstärke, das qualitativ hochwertigste Binde- und Dickungsmittel, das besonders in der Welt der Gourmetküche und der besten Hersteller von Bio-Aufstrichen und Saucen Verwendung findet.

Über unseren geschätzten Kuzu-Produzenten:

Der Betrieb, von dem unser NATURGARTEN Bio-KUZU stammt, stellt seit 1875 auf Kyushu Island diese unvergleichbare Stärke aus der Kuzuwurzel her. Die Wurzeln werden von Eingeweihten, den so genannten Horiko, mit einer Schaufel ausgegraben. Die Erntezeit ist jedes Jahr von Dezember bis April, wenn die ganze Kraft der Pflanze in der Wurzel gespeichert ist. Im Sommer streicht der Horiko durch die Wälder, um diejenigen Pflanzen, die am besten für die Ernte geeignet sind, ausfindig zu machen und zu markieren.

Horikos erinnern mich an die Trüffelsucher, die unweit vom NATURGARTEN Firmensitz im südlichsten Teil der Steiermark in den weitläufigen Wäldern Sloweniens ihre Trüffelplätze haben.

Alle Wurzeln, aus denen NATURGARTEN Bio-Kuzu gemacht ist, sind mindestens 20 Jahre alt. Für einen eingeweihten Horiko ist es eine Frage der Ehre, niemals eine junge Wurzel auszugraben. So demonstriert er Dankbarkeit und Respekt für eine der wertvollsten Gaben der Natur, der er seine Existenz verdankt.

Wie das weiße Gold aus der KUZU-Wurzel gewonnen wird:

Der ausgeklügelte Herstellungsprozess von NATURGARTEN Kuzu ist Alchemie in Reinkultur. Nach der Ernte beginnt das Schwemmen. Bei diesem Prozess kommt die beinahe 150jährige Erfahrung unseres Herstellers zur Anwendung. Das Schwemmen vollzieht sich auf völlig natürlichem Weg, es basiert auf ausschließlich traditionellen Methoden ohne die Zuhilfenahme industrieller Verfahren und chemischer Substanzen.

Jede einzelne Wurzel wird von Hand in Stücke geschnitten und geschlagen bis die Wurzelfasern freiliegen. Die austretende Flüssigkeit wird aufgefangen und geschwemmt, bis eine dicke bräunliche Paste zurückbleibt. Diese Paste wird mehrmals gewaschen und mit kaltem Bergquellwasser geschwemmt, bis die Stärke ihre schneeweiße Farbe bekommt. Danach wird die Kuzustärke getrocknet, in Stücke gebrochen und zum Transport bereitgemacht.

KUZU: Gesunde Alternative zu herkömmlichen Bindemitteln

KUZU, das über keinen Eigengeschmack verfügt, sich in kaltem Wasser leicht auflösen lässt und beim Erhitzen eindickt, ist von einigen der kreativsten und erfolgreichsten Köchinnen und Köchen unseres Landes als Basis für köstliche Saucen und fruchtige Desserts von hohem Wert. KUZU ist die gesunde Alternative zu den herkömmlichen Bindemitteln wie Maisstärke, Tapioka oder Pfeilwurzelmehl. Küchenchefs sind häufig von KUZU deshalb begeistert, weil es den Eigengeschmack anderer Zutaten nicht beeinflusst und selbst beim leichten Köcheln seine bindenden Eigenschaften behält.

Die gesundheitlichen Eigenschaften von KUZU:

In der TCM, der Traditionellen Chinesischen Medizin, findet KUZU als eine der 50 bedeutendsten Medizinpflanzen vielseitige Verwendung. Japanische Mütter bereiten ihren Kindern, wenn eine Erkältung im Anzug ist, oder diese bereits Fieber haben, KUYUZU (Kuzu in Wasser zu einem durchsichtigen Brei aufgekocht) zu. Heutzutage belegen wissenschaftliche Untersuchungen, dass diese traditionellen Heilanwendungen japanischer Großmütter in der Tat gewirkt haben. Wissenschaftliche Studien belegen, dass in dieser Stärke gesundheitsfördernde Pflanzenstoffe, sogenannte Flavonoide enthalten sind.

Anwendungsmöglichkeiten von KUZU:

KUZU hilft bei Magenproblemen und Verdauungsstörungen und lindert Schmerzen bei Erkältungen und Grippe. KUZU wird empfohlen um die Auswirkungen von Übersäuerung zu mildern, hilft bei Infektionen, die bakteriell verursacht wurden und bei Durchfall.

Die Isoflavonoide die in Kuzu enthalten sind, verringern die Lust auf Alkohol, indem sie jenen Bereich im Zentralnervensystem beeinflussen, der für diese Lust verantwortlich ist.

KUZU hilft aufgebrachte Emotionen zu beruhigen, lässt Stress leichter ertragen und wird in Japan hyperaktiven Kindern verabreicht.

KUZU kann Verspannungen und Schmerzen in Muskeln, besonders in Nackenbereich und Schultern lindern.

Den Isoflavonoiden in KUZU werden fiebersenkende Auswirkungen zugeschrieben und lindern Symptome bei Erkältungserkrankungen wie Muskel-und Kopfschmerzen.

In der Traditionellen Chinesischen Medizin wird Kuzu zur Senkung von Bluthochdruck und erhöhtem Cholesterin im Blut empfohlen. Es ist hilfreich bei chronischer Migräne.

Forscher der Universität Alambama in Birmingham belegen mittels wissenschaftlicher Studien die Wirksamkeit von KUZU bei der Normalisierung von Bluthochdruck und Cholesterolen und dass KUZU blutverdünnende Wirkung hat.

Bei Sodbrennen, Reflux und Verdauungsstörungen oder Darmproblemen wird empfohlen ein Stück Kuzu auf der Zunge zergehen zu lassen.

Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an!

Mag. Renata Zuniga-Pierer berät Sie gerne