Sizilien meets Japan

Buchweizennudeln und Makrobiotik

Hallo liebe Leserinnen und Leser!

Gestern hab ich frisches Gemüse im Bio Laden gekauft und seit Längerem lachen mich schon die Buchweizennudeln aus Sizilien, von der letzten Biomesse, in unserer Speisekammer an…

Hhmm, welches Gericht könnte das heute wohl werden?

Gemüse anrösten, ein bisschen dünsten, mit Sesamöl, Tamari, Tekka und Gomasio abschmecken, das schmeckt eigentlich immer gut. Dazu die kreativen Buchweizennudeln aus Sizilien – fertig ist ein schmackhaftes Frühlingsgericht.

Aber nun mal der Reihe nach:

Für dieses Gericht habe ich:

  • 1 Stange Lauch in nicht allzu dünne Ringe geschnitten
  • 1 Zucchini zweimal der Länge nach durch- und dann in Scheiben geschnitten
  • 2 Karotten mit einem Julienneschneider geschnitten
  • 1 Kohlrabi in dünnere Scheiben (etwa in der Größe von eingelegten Bambussprossen) geschnitten
  • 1 Romanesco in Röschen geteilt

Dann hab ich alles nach und nach in einer Pfanne angeröstet und in einen großen Topf gegeben. Das fertig geröstete Gemüse mit Salz gewürzt, mit etwas Wasser aufgegossen und noch für 15min gedünstet

Den Romanesco habe ich in der Zwischenzeit in einem extra Topf mit Salzwasser weichgekocht, das gleiche hab ich auch mit den sizilianischen Buchweizen Nudeln gemacht. Die Nudeln schauen wie kleine Korkenzieherlöckchen aus – sehr lustig! Die Idee dazu hat sich der Hersteller vielleicht von seinem eigenen Wuschelkopf geholt 😉

die Japanische Komponente – die Würze

Zu dem fertig gedünsteten Gemüse habe ich einen kräftigen Schuss Tamari und einen Esslöffel Sesamöl gegeben.

Anschließend habe ich es mit etwas Ingwer Pulver, Tekka Streugewürz und Gomasio fertig abgeschmeckt.

Zum Schluss braucht man nur mehr die fertigen Nudeln und den Romanesco mit dem Gemüse verrühren und schon kann man einen leckeren sizilianisch-japanischen Nudelmix genießen!

Um der sizilianisch-japanischen Speise noch mehr Nährstoffe zu verabreichen, kann man sich beispielsweise Nori Flocken drüber streuen!

Ich finde solche  Gerichte immer sehr praktisch, da man im Prinzip jedes Gemüse nach Geschmack und Saison verwenden kann. Das gleiche gilt auch für die Nudeln. Ganz egal ob Bifun, Udon, klassische Nudeln oder Reis– dieses Gericht schmeckt immer!

Viel Spaß beim Ausprobieren und Experimentieren mit unseren hochwertigen Lebensmitteln!

Elisabeth

für ein glückliches und gesundes Leben

Von | 2018-04-29T22:06:42+00:00 29-04-2018|Uncategorized|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar