Pu-Erh Tee

1,75 4,50  inkl. Mwst

18,00 35,00  / kg

NATURGARTEN Pu-erh-Tee aus China wird ohne Verwendung von Kunstdünger, chemischen Wachstumsverstärkern, Insektiziden etc. aufgezogen.

Durchschnittliche Nährwertangaben je 100 ml; Brennwert 7 KJ (2 kcal), Fett 0.0 g, gesättigte Fettsäuren 0.0 g, Kohlenhydrate 0.4 g, Zucker 0.1 g, Ballaststoffe 0.0 g, Eiweiß 0.0 g, Salz 0.0 g

Artikelnummer: n.a. Kategorien: , Schlüsselworte: , , ,

Beschreibung

Pu-erh Tee

Er wird aus den Blättern des uralten Qingmao-Teebaums, dem „König aller Teebäume“ gewonnen. Nach Ansicht vieler Experten zählt Pu-erh Tee zu den wertvollsten Tees in ganz Asien.

NATURGARTEN Pu-erh-Tee wird ohne Verwendung von Kunstdünger, chemischen Wachstumsverstärkern, Insektiziden etc. aufgezogen. Er kommt aus China und wird im Papiersack verpackt zu 50g, 100g oder 200g geliefert.

 

Interessant Infos über den Pu-Erh Tee

Geschichte des Pu Erh Tees

In Yunnan, der Provinz des Ewigen Frühlings, wurde die Teekultur geboren. Dort, aus dem Südwesten Chinas stammt auch der Pu Erh Tee, der wohl älteste und beste Tee der Welt. Seit 1700 Jahren wird der Tee dort angebaut und zählt zu den Getränken, welche sehr gut für die Gesundheit sind. Der Wert dieses Tees wurde jedoch erst in der Tang-Dynastie (618-907) erkannt und der Teehandel begann. Der Pu Erh ist nach einer Stadt seiner Herkunftsregion benannt. Pu’er liegt in der chinesischen Provinz Yunnan. In einem recht abgelegen Gebiet, namens Ba Da Shan, existierten bis heute in den Bergen Teegärten, die den unvergleichlichen Pu Erh liefern.

Die Gemeinsamkeit zwischen Schwarzem und Grünem Tee mit Pu Erh, bildet eine Teepflanze mit dem lat. Namen Camellia sinesis. Pu Erh allerdings wird aus einer Unterart namens Qingmao her­gestellt. Der älteste Qingmao-Teebaum, den die Bewohner von Yunnan den „König aller Teebäume“ nennen, wächst auf dem Berg Liuchashan, wo vermutlich die ersten wilden Teebäume der Erde wuchsen. Bei Qingmao handelt es sich jedoch nicht um einen zarten, kleinen Strauch. Im Gegenteil, Qingmao wächst zu richtigen Bäumen heran. In der Ursprungsregion des Pu Erh, in Ba Dan Shan stehen auf 1,5 bis 2 km Höhe sogar Qingmao-Bäume, die nicht nur auf über 800 Jahre geschätzt werden, sondern schon allein mit einer Größe von um die 30 Meter schwer beeindrucken. Der Stammvater des Pu-Erh-Tees, welche 1961 das erste Mal von Botanikern im Urwald entdeckt wurde und 2000 Jahre alt war, liefert noch heute Teeblätter von hoher Qualität.

Aber was hat es damit auf sich, dass auf den Etiketten verschiedener Pu Erh’s auch der Jahrgang mit angegeben wird? Tatsächlich ist der Pu Erh ein Tee, der reift. Diesen Prozess kann man durchaus mit Wein vergleichen. Und wie bei Wein auch, so gilt für den Pu Erh: je älter desto besser. Bei richtiger Lagerung verbessert dieser Tee im Laufe der Zeit seinen Geschmack immer mehr, was ihn dann natürlich auch immer teurer macht. Schließlich nimmt er in diesem Fall ständig geeigneten Lagerraum in Anspruch.

Wirkung: Hält der Pu Erh Tee was er verspricht?

Unbestritten gehört Pu Erh zu den gesündesten Getränken. Doch ebenso unbestritten, kann man von ihm keine Wunder erwarten. So kann die Kombination der Inhaltsstoffe des Pu Erh beispielsweise die Fettverbrennung im menschlichen Körper durchaus unterstützen. Wer allerdings zwar einerseits täglich zwei Tassen Pu Erh Tee trinkt, andererseits aber nicht weiter auf eine gesunde, ausgewogene Ernährung und ausreichend regelmäßige Bewegung achtet, der wird auch von einer gesteigerten Fettverbrennungsrate durch den Pu Erh nichts merken.

Pu Erh Tee – Teezubereitung

Das Teewasser sollte eine Temperatur von 95°C nicht überschreiten und der erste Aufguss sollte auch nur wenige Sekunden, maximal eine halbe Minute ziehen. Selbstverständlich können von einem Pu Erh mehrere Aufgüsse genossen werden. In China ist es sogar üblich, dass selbst der vierte Aufguss noch getrunken wird. Die Ziehdauer wird dabei langsam gesteigert. Das Erlebnis, wie anders ein und derselbe Tee beim nächsten Aufguss schmecken kann, sollte man sich keinesfalls entgehen lassen. Wenn man sich voll und ganz darauf konzentriert, die Unterschiede im Vergleich zur Tasse zuvor zu erschmecken, erlebt man so ganz einfach seine tägliche, kleine Teemeditation, eine Auszeit vom Alltag, eine kurze Reise in das Land der Sinneseindrücke.

Fazit: Ist der Pu Erh Tee wirklich etwas Besonderes?

„Anders“ ist wohl ein Schlagwort, das den Pu Erh durchaus treffend beschreibt. Er ist ein bisschen grün, er ist ein bisschen schwarz, aber eben auch anders. Er hat Parallelen zum Wein, nicht nur was seinen Reifeprozess betrifft, sondern auch, wenn es um den Genuss geht. Er schmeckt nicht nur intensiv, er ist auch noch gesund. Er hat ganz klar einen Wiedererkennungswert und doch schmeckt jede Tasse… ja, anders. Es ist sicher nicht übertrieben zu behaupten, dass man sich in der Welt des Tees erst dann als „Kenner“ oder gar „Experte“ bezeichnen darf, wenn man einen Pu Erh probiert hat. Und wie viele andere Dinge im Leben auch, so sollte man den Pu Erh trinken, weil man ihn mag, weil er schmeckt und weil man ihn genießen kann, sowohl seinen Geschmack und sein Aroma, als auch die Zeit, während man ihn trinkt. Man sollte dem Pu Erh genügend Respekt entgegen bringen und ihn nicht einfach nebenbei, in Eile trinken. Man sollte sich bewusst Zeit für ihn nehmen. Allerdings sollte man ihn nicht ausschließlich deswegen trinken, weil man sich einen gesundheitlichen Vorteil dadurch erhofft. Auch das ist eine Frage des Respekts.

 

Durchschnittliche Nährwertangaben je 100 ml; Brennwert 7 KJ (2 kcal), Fett 0.0 g, gesättigte Fettsäuren 0.0 g, Kohlenhydrate 0.4 g, Zucker 0.1 g, Ballaststoffe 0.0 g, Eiweiß 0.0 g, Salz 0.0 g

Zusätzliche Information

Gewicht n.a.
Gewicht

100g, 200g, 50g

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Pu-Erh Tee“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.