Die Makrobiotik

Landauf, landab kennt man uns seit Jahrzehnten als „die Makrobioten“ und würden wir die vielen Container zählen, die wir seit Firmenbestand aus Japan importiert haben, dann sind wir in Österreich sicherlich die stärksten Verkäufer makrobiotischer Waren.

Was ist die Makrobiotik? Studiert man die achtenswerte makrobiotische Literatur (siehe Wissen Bücher / Makrobiotik), dann ist die Makrobiotik eine sehr erfolgreiche Methode gesund und froh zu sein und Extremsituationen mit Nahrung bewusst auszubalancieren. Dies geschieht einerseits mit einer sehr positiven Einstellung zum Leben und der Natur, die uns nährt in gesunder Selbstliebe, die sich auch darin erweist,  dass man seinem Körper bewusst nur das Allerbeste angedeihen lässt. Dabei spielen die bewusst gewählten richtigen Nahrungs- und Nahrungseränzungsmitteln, und deren richtige Zubereitung eine wesentliche Rolle.

Die Wirksamkeit dieser Methode bestätigen auch jüngste wissenschaftliche Erkenntnisse und Untersuchungsergebnisse der Schulmedizin. Schon im Heft April 2010 vom Raum & Zeit auf den Seiten 12–21, werden Forschungsergebnisse von Dr. Johannes Coy dokumentiert.

Die einfachste Lösung, die der Wissenschaftler Dr. Coy herausgefunden hat, ist eine entsprechende Umstellung der Ernährung auf Nahrungsmittel, die weitgehend der makrobiotischen Ernährung entsprechen. Nach Dr. Coy ist es wichtig, dass man alle blutzuckererhöhenden Nahrungsmittel meidet wie Zucker, Kartoffeln, industriell hergestellte Backwaren, weißes Mehl, Nudeln usw.. Stattdessen sollen Vollkorngetreide, biologisches Gemüse, fermentierte Produkte wie Miso, Tamari, Shoyu und Tofu, Salate, Pilze, Fisch und natürliche Nahrungsergänzungsmittel, mit einem hohem Anteil an sekundären Pflanzenstoffen, auf dem Speiseplan stehen.

Makrobioten, Menschen die sich mit diesen Lebens-Mitteln ernähren, wussten schon lange, aus der Literatur und dem eigenem Erleben, dass diese Ernährungsform ein glückliches, unbeschwertes und langes Leben ermöglicht. Die meisten Makrobioten sind schlank und bleiben bis ins hohe Alter körperlich und geistig rüstig. In dieser Ernährungsweise aufgezogene Kinder „spielen“ sich durch die Schule, sind aufmerksamer, wacher, klüger, unauffälliger, ruhiger, innerlich stärker und geduldiger.

Die von Dr. Coy empfohlene Ernährungsform, die Coy-Diät (www.krebsernaehrung.de), entspricht der seit mehr als 100 Jahren bekannten und praktizierten makrobiotischen Ernährungslehre nach Hufland, Ohsawa und Dr. Kushi. Wir erkennen also, dass es einerseits darauf ankommt, welche Nahrungsmittel wir wählen und welche wir weglassen, aber in unseren Augen ist es noch viel wichtiger, die richtigen Nahrungsmittel auch bewusst in bester Qualität zu wählen. Naturgarten pflegt seit Anfang der 80-er-Jahre des vorigen Jahrhunderts biologischen Anbau und ist bemüht,  Nahrungs- und Nahrungsergänzungsmittel aus den weltweit besten Anbaugebieten für Sie zusammen zu tragen.

Wählen Sie die besten Waren aus dieser Homepage und praktizieren Sie die richtige Ernährungsform, bis Sie selbst den physischen Beweis dafür bekommen.

Was aber weder in der makrobiotischen Literatur, noch von Dr. Coy erwähnt wurde, sind Erkenntnisse des biologischen Landbaus. Alle Pflanzen, die unter zu Hilfenahme von Kunstdüngern und Schädlingsbekämpfungsmitteln aufgezogen werden, leiden unter einem Mangel an natürlichen Nährstoffen und es fehlen ihnen fast alle Mikronährstoffe.

Fehlen den Pflanzen Nährstoffe, werden sie krank. Dies drückt sich dadurch aus, dass sie Schädlinge anziehen. Das Bekämpfen der Schädlinge macht kranke Pflanzen nicht wieder gesund und so ziehen sie immer neue Schädlinge an, was zur Folge hat, dass ein konventioneller Bauer bis zu 40 Mal im Jahr Schädlingsbekämpfungsmittel auf ein und derselben Pflanze ausbringt.

Weil ein Bauer von Schädlingen befallenes Obst und Gemüse nicht los wird, spritzt er weiter, damit er seine kranken Pflanzen mit schöner Oberfläche an die Supermarktketten verkaufen kann. Doch kranke Pflanzen können einen Menschen niemals mit ausreichend Nährstoffen versorgen, damit er gesund bleiben und schon gar nicht damit er gesund werden kann. Das ist der Grund warum von Jahr zu Jahr Herzerkrankungen, Diabetes, Allergien zunehmen und immer neue unbekannte Krankheiten hinzu kommen.

Um diesem Teufelskreis zu entkommen, essen Sie nur noch frisches Gemüse aus Ihrem eigenem Naturgarten oder kaufen Sie ausschließlich chemisch unbehandelte Feldfrüchte. Solche kommen aus dem biologischen Landbau und Betrieben, die ihre Waren kontrolliert biologisch verarbeiten.