Zitronensäure

Die natürlicherweise in Zitrusfrüchten vorkommende Zitronensäure ist als künstlich produzierter Konservierungsstoff in zahlreichen industrielle verarbeiteten Nahrungsmitteln enthalten. Die als unbedenklich angesehene Zitronensäure wird abhängig vom Ernährungsverhalten, manchmal deutlich überschritten. Zitronensäure fordert die Aufnahme von metallen, wie Aluminium und Blei und spielt eine rolle beim Transport der Metalle über die Bluthirnschranke. Einige Demenzerkrankungen werden mit der Anreicherung dieser Metalle im Gehirn in Verbindung gebracht.

Hohe Zitronensäureaufnahmen könnten möglicherweise diesen Prozess fördern und einen Risikofaktur für Demenzerkrankungen darstellen.

Lesen Sie mehr darüber im Heft Raum&Zeit 129/2004