Misosuppe

1 Blatt Wakame Algen.

1 Tasse Zwiebeln in dünne Halbmonde geschnitten

1 ½ Esslöffel Gerstenmiso

2 EL gehackte Frühlingszwiebeln (grüne Ringe)

4 Tassen osmosegefiltertes reines Wasser.

Die Wakame-Alge wird gut gereinigt, um Meersalzreste, kleinste Steine, Muscheln etc. zu entfernen und danach ein paar Minuten eingeweicht, in kleinere (essbare) Stücke geschnitten. Zwiebeln, Wasser zufügen und alles zum Kochen bringen. Danach mit geschlossenem Deckel ca. 15 Minuten lang köcheln lassen.

Nebenbei Miso in kaltem Wasser anrühren, in die heiße Suppe einrühren und noch einmal aufwallen lassen. (Miso soll nicht gekocht werden, um die wertvollen Inhaltsstoffe für unsere Verdauung zu erhalten).

Die Suppe mit Frühlingszwiebelringen garnieren und heiß servieren.

Varianten: Sie können viele andere Gemüsesorten verwenden, Reste von gekochten Nudeln, gekochtem Reis oder anderem Getreide bzw. Tofu, Tempeh, Seitan (Gluten) und gekochte Bohnen, Linsen etc. zufügen. Das Gemüse kann man anbraten, bevor man das Wasser hinzufügt.

Tipp: Sie wissen schon, dass Sie in größeren Schalen, Tellern, alle 3-4 Tage auf Ihrem Küchenfenster absolut frische Keime aus Keimsaaten gewinnen können. Genug für Sie um die täglichen Frische samt erforderlichen Nährstoffe zu tanken.