Vitamine

Dr. Albert Szent Gyorgi entdeckte in den späten 1920er Jahren Vitamin C in natürlichen rotem Pfeffer. Das war der Beginn der heutigen Vitamin-Industrie. Seit dieser Zeit haben in den mehr als 70 Jahren synthetische Vitamine solche aus natürlichen Lebens-Mittel verdrängt.

Unter "synthetisch" verstehen wir, dass die Produkte, auch wenn diese von "Lebens-Mitteln" herkommen, nicht mehr länger Lebensmittel sind, weil diese weder Eiweiß, Fette, Kohlenhydrate, Phyto-Chemikalien oder Enzyme enthalten und auch nicht zellverfügbar sind.

Unglücklicher Weise sind wir zu Konsumenten geworden, die sich an Zahlen mehr orientieren als an Absorptions- und Assimilationsfähigkeit ihrer Lebens- und Nahrungsergänzungsmittel, die sie zu sich nehmen.

Bewusst oder unbewusst wurde die exakte Feststellung von Dr. Albert Szent Gyorgi der 1920-er Jahre vergessen, denn als er Vitamin C im roten Pfeffer entdeckte, stellte er ebenso fest, dass Vitamin C in rotem Pfeffer mindestens 10 Mal mehr absorbiert werden kann als synthetisch hergestelltes Vit. C (Ascorbinsäure).

Was Gyorgi damit ausgedrückt hatte ist, dass Mutter Erde es am besten weiß. Fragt sich nur, warum Bio-Ingenieure weiterhin darauf erpicht sind durch Manipulation von Mais seinen Vitamin C-Gehalt zu vergrößern und welchem Zweck diese Art von Forschung wirklich dienen soll.

Wir bieten Ihnen ein Nahrungsergänzungsmittel an, die Acerola-Kirsche, die "Kirsche der Antillen". Die Acerola.Kirsche zählt zu den Pflanzen mit einem natürlichen Vitamin C-Gehalt von ca.17 %. Das Acerolapulver wird durch sanften Wasserentzug (Dehydrierung) gewonnen, um sein reiches Spektrum an Vitalstoffen zu erhalten.

Tipp: Lösen Sie dieses in reinem Wasser (das möglichst mit Hilfe der Umkehrosmose gefiltert wurde) auf und genießen Sie einen köstlichen Acerola-Kirschensaft.

Dieses Produkt ist naturbelassen und unterscheidet sich von anderen am Markt erhältlichen, bei denen künstlich Ascorbinsäure zugesetzt wird. Nicht so bei uns.

Wir ziehen Produkte vor, die möglichst 100% aus natürlichen Zutaten bestehen.